Kellerdecke, Wärmebrückendämmung, Estrichdämmung ohne Schallschutzanforderungen

XPS

D N-III-PZ-I TWINS

NEU: Thermisch verbundene Extruderschaumplatte mit gewaffelter Oberflächenstruktur, geschäumt mit CO2 - Zellgas Luft. Die XPS-Platten bieten sehr gute Hafteigenschaften für Beton, Klebemörtel und Putze für einen optimalen Wärmeschutz im Sockel- und Wärmebrückenbereich.

  • DIN 4108-10 Trademark
  • HBCD-frei Trademark
  • Zellgas Luft Trademark
  • Dämmstoffe QNG-ready

Eigenschaften

  • Feuchteunempfindlich
  • Frost-Tau-Beständig
  • Hohe Druckbelastbarkeit
  • Niedrige Wärmeleitfähigkeit
  • Winterkomfort

CE-Bezeichnungsschlüssel nach DIN EN 13164:

XPS – EN-13164 – T1 – CS(10\Y)300 – DS(70,90) – DLT(2)5 – WL(T)3 – TR200

  • Sehr gut wärmedämmend
  • Niedriger Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit
  • Waffelstruktur mit sehr guten Hafteigenschaften für Beton, Klebemörtel und Putze
  • Kantenausbildung: Gerade
  • Unempfindlich gegen Feuchtigkeit
  • Hoch druckfest und formstabil
  • Verrottungsbeständiger Dämmstoff
  • Keymark zertifiziert und DIN geprüft

 

Anwendungsgebiete nach DIN 4108-10:

  • WAP: Außendämmung der Wand unter Putz  (z.B. Wärmebrückendämmung und Sockeldämmung)
  • WI: Innendämmung der Wand
  • DEO-dh: Innnendämmung der Decke oder Bodenplatte (oberseitig) unter Estrich
    ohne Schallschutzanforderungen – hohe Druckbelastbarkeit
  • DI: Innendämmung der Decke (unterseitig) oder des Daches, Dämmung unter den
    Sparren/Tragkonstruktion, abgehängte Decke usw.

Allgemeine Hinweise

Lagerung und Einbau:

  •  Die Anwendungstemperatur für URSA XPS liegt bei ca. -50 bis +70°C!
  • URSA XPS sollte bei großer Hitze und Sonneneinstrahlung nicht dauerhaft ungeschützt auf der Baustelle ausgelegt sein.
    Zum temporären Schutz kann eine helle Folie als Abdeckung eingesetzt werden, da sich unter dunkel eingefärbten Folien/
    Abdichtungen/Matten etc. ein Hitzestau bilden kann. Dies kann die Maßhaltigkeit der Platten beinträchtigen und sie verformen.
    Auch die Auslegung der XPS Dämmplatten auf heißen Abdichtungen führt zum gleichen Effekt und sollte vermieden werden.
  • URSA XPS ist nicht UV-beständig, daher sollte die Oberfläche vor längerer direkter Sonneinstrahlung geschützt werden
    z.B. durch Abdeckung mit einer hellen Folie oder durch das Verputzen.
  • Plattenstapel sind eben, trocken aufliegend und gegen Wind geschützt zu lagern.
  • Die Lagerung von leicht entzündbaren Stoffen sowie die Verwendung von offenem Feuer sind in der Nähe von URSA XPS zu vermeiden.

 

Verklebung:

Für die Verklebung von URSA XPS Dämmplatten sollten Klebstoffe verwendet werden, die für Polystyrol – Hartschaumstoffe geeignet sind.
Im Zweifelsfall sollte der Kleberhersteller befragt oder eine Probeverklebung vorgenommen werden. URSA XPS ist z.B. nicht beständig gegen
lösungsmittelhaltige Klebstoffe oder Anstriche.

 

Bearbeitung:

URSA XPS lässt sich mit allen üblichen Werkzeugen, wie einfachen Handsägen, scharfen Messern oder Heißdrahtschneidern einfach, leicht und
schnell zuschneiden und bearbeiten.

 

Chemisches Verhalten von URSA XPS:

Das chemische und physikalische Verhalten entspricht dem von Polystyrol

 

Besondere Hinweise

Sockeldämmung (WAP):

  • Die Platten sind mit geeignetem Baukleber im Punkt-Wulst-Verfahren oder vollflächig, dicht gestoßen
    und im Verband zu verkleben und ggf. mit Dübeln zu befestigen.

 

Wärmebrückendämmung (WZ):

  • Die Platten können vorab in die Schalung eingelegt werden.

Technische Daten

Nennwert der Wärmeleitfähigkeit (λD)

Produktvariante Daten Einheit Norm

N-III-PZ-I TWINS 120 -180 mm

0,033

W/(m·K)

DIN EN 13164

N-III-PZ-I TWINS 200 – 240 mm

0,035

W/(m·K)

DIN EN 13164

Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit (λ)

Produktvariante Daten Einheit Norm

N-III-PZ-I TWINS 140 – 180 mm

0,034

W/(m·K)

DIN 4108-4

N-III-PZ-I TWINS 200 – 240 mm

0,036

W/(m·K)

DIN 4108-4

Eigenschaften Daten Einheit Norm

Brandverhalten Euroklasse

E

DIN EN 13501-1

Druckspannung bei 10% Stauchung oder Druckfestigkeit

300
CC(10/Y)300

kPa

DIN EN 826

Wasserdampfdiffusionwiderstand μ

80-250

DIN EN 12086

Langzeitige Wasseraufnahme

≤3
WL(T)3

%

DIN EN 12087

Dimensionsänderung bei 90% relativer Luftfeuchtigkeit und 70°C

≤ 5
DS(70,90)

%

DIN EN 1604

Dimensionsänderung bei 70°C und 0,04 N/mm²

≤ 5
DLT(2)5

%

DIN EN 1605

Linearer Wärmeausdehnungskoeffizient

0,07

mm/(m·K)

Anwendungsgrenztemperatur

-50 bis +70

°C

Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene

≥ 200
TR 200

kPa

DIN EN 1607

Informationen zur Leistungserklärung (DoP) gemäß EU-Bauproduktenverordnung (Bau PVO) finden Sie im Bereich Fachhändler.

Produktabmaße

Lambda * in W/(m·K) Dicke in mm Breite in mm Länge in mm Inhalt für m²/Paket Inhalt für Pakete/Palette

034

140

600

1.250

2,25

12

034

160

600

1.250

1,50

16

034

180

600

1.250

1,50

14

036

200

600

1.250

1,50

12

036

220

600

1.250

1,50

12

036

240

600

1.250

1,50

10

Dicken < 140 mm werden mit dem Produkt URSA XPS D N-III-PZ-I angeboten.

* Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit

Anwendungen

Verwandte Produkte

Vergleichen /3

Wählen Sie 2 oder 3 Produkte

Abbrechen
  1. Start
  2. Produkte und Anwendungen
  3. XPS D N-III-PZ-I TWINS